Bautzen 2016

Die Sonne scheint nicht mehr, die Kräfte schwinden sehr
Es fühlt sich gestrig an, du willst nur atmen, Mann
Die Luft ist dick und schwer, sie kommen überall her
Besetzen Herz und Hirn, du brauchst, verdammt, ‘ne harte Stirn

Sie laufen durch die Stadt, machen das Leben platt
Ein paar Mann ausgeliehn, die da vorüberziehn
Du schaust sie einzeln an, sie strecken ihren Arm
Wie Orks zur Schlacht bereit rufen sie nach einer neuen Zeit

Doch zweifle nicht an dir, bleib wach
Behalt deine Farben, verschmerz all den Krach
Streck deine Türme in den Himmel rauf
Schau nach oben und gib niemals auf

Sie interessiern sich nicht, was du wirklich bist
Was du zu erzählen hast, wie du lebst mit deiner Last
Sie stellen dir ein Bein, du musst umsichtig sein
Dein Name ist bekannt, die Menschen sind dein Unterpfand

Doch zweifle nicht an dir, bleib wach
Behalt deine Farben, verschmerz all den Krach
Streck deine Türme in den Himmel rauf
Schau nach oben und gib niemals auf

Sie wolln ein andres Land, gib dich nicht in ihre Hand
Dein Name ist bekannt, die Menschen sind dein Unterpfand

 

Erschienen auf dem Album “Tanz dein Leben”.

© 2019 Ansgar Hoffmann